Resümee

Schutz der Privatspähre im Einklang mit Innovationen gestalten

Das Recht des Einzelnen auf den Schutz seiner Privatsphäre verliert auch in der digital vernetzten Welt nicht an Relevanz. Vielmehr wird die Frage der Balance zwischen der Gewährleistung des Schutzes der Privatsphäre und der Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu einer der zentralen gesellschaftlichen und politischen Fragen in der Informations- und Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts. Das Austarieren dieses Gleichgewichts wird zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe. Um nachhaltige Lösungsansätze zu finden, ist nicht nur allein der Staat bzw. die Politik gefragt. Vielmehr sind auch die Unternehmen und Nutzer in der Verantwortung und Pflicht, ihren jeweiligen Beitrag zu leisten.

Gemeinsam müssen wir Datenschutz neu denken und Wege finden, das oftmals konstatierte Spannungsverhältnis zwischen dem Schutz der Privatsphäre und der Förderung von Innovation positiv aufzulösen. Wir sind fest davon überzeugt, dass uns dies im gemeinsamen Dialog gelingen kann!

Wenn Staat und Politik durch eine umfassende Modernisierung des Datenschutzrechts einen tragfähigen und zukunftsfesten europäischen Gesetzesrahmen schaffen, der den neuen Herausforderungen des digitalen Zeitalters gerecht wird, die Eigenverantwortung der Nutzer stärkt und einen Wettbewerb der Unternehmen um den Schutz der digitalen Privatsphäre der Nutzer fördert.

Wenn die (datenverarbeitenden) Unternehmen sich im Rahmen von Selbstverpflichtungen ihrer Verantwortung stellen sowie Corporate Technical Responsibility und Transparenz als Leitprinzipien begreifen, um sich das Vertrauen der Nutzer neu zu verdienen und dieses als Leitwährung der digitalen Welt zu begreifen, die jedes weitsichtige Unternehmen sorgfältig hegen und pflegen sowie niemals leichtfertig aufs Spiel setzen wird.

Wenn die Nutzer durch eine verbesserte Medienkompetenz sowie bestmögliche Transparenz und Information in die Lage versetzt werden, ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung eigenverantwortlich wahrzunehmen, um ihre digitale Privatsphäre so ausgestalten zu können, wie sie selbst es sich wünschen und damit die Kontrolle über ihre Daten zu behalten und zu bewahren….

dann wird es uns gemeinsam gelingen, die Privatsphäre in der digitalen Welt im Einklang mit Innovation zu gestalten sowie die Chancen der modernen Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts zu nutzen, ohne mögliche Risiken einseitig den Nutzern und ihrer Privatsphäre oder den Unternehmen und ihrer Wettbewerbsfähigkeit aufzubürden.

Diskutieren Sie mit uns!

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung und auf einen konstruktiven Dialog über Datenschutz im 21. Jahrhundert!
Diskussion auf Facebook
[www.facebook.com | 02.02.2012 | 12:41]